26.08.2020

Ein großes Dankeschön!

Heute am Tag des Hundes möchten wir uns etwas Zeit nehmen und auf die vergangenen 2 Monate zurückblicken. Nach dem kompletten Lockdown des Flugverkehrs, unzähliger stornierter Flüge und Reisen, die geplant wurden, um die vielen Hunde endlich zu ihren neuen Familien bringen zu können, haben wir es Anfang Juli endlich geschafft in einer Hauruckaktion die vielen sehnsüchtig von ihren neuen Familien erwarteten Hunde aus den mittlerweile viel zu engen Gehegen holen zu können. 

Dafür geht erst einmal ein Dank an die Helfer, die dies ermöglicht haben, die Menschen, die sich die Zeit genommen und sich selbst auf den Weg gemacht haben, die Familien, die teilweise über 3 Monate auf ihren Hund gewartet haben und so statt eines niedlichen Welpen einen frechen Teenager bekamen. Auch an die Helfer auf der Insel, die immer wieder Hunde umsortieren und neu organisieren mussten und am Ende auch einige Hunde noch bei sich privat aufgenommen haben. Danke an alle, die an diesen aufwendigen Reisen beteiligt waren und die uns in dieser Zeit mit Spenden bedacht haben. 

 

Doch die Lage hatte sich kaum entspannt, da kamen auch schon wieder die ersten Frühjahrswelpen in die Vermittlung, die ausgesetzt, im Müll entsorgt, wild geboren oder auch von Privat abgegeben wurden. Unsere Arbeit geht weiter und wir hoffen zumindest einige der Mütter kastrieren lassen zu können, damit die Zahl der ungewollten Hundekinder auf der Insel endlich abnimmt.  


20.03.2020

Hilfe für die festsitzenden Hunde

Liebe(r) Interessent(in), liebe(r) Adoptant(in), 

 

die aktuelle Lage sowohl in Griechenland, als auch in Deutschland ist sehr ernst, für uns geradezu katastrophal. Durch das Coronavirus und die damit verbundenen Restriktionen, musste unsere für den 26.03. geplante Ausreise von 10 Hunden auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Doch damit nicht genug. Die Vereinskasse leert sich immer weiter, ohne, dass wir durch Vermittlungen wenigstens einen Teil der Kosten zurückbekommen würden. Es ist noch nicht klar, wie lange die Versorgung mit Futter durch die Pet Shops gewährleistet sein wird und wir sollten uns eigentlich ein, zumindest kleines, Polster an Hundefutter für den Notfall anlegen, bevor unsere Hunde nichts zu fressen bekommen. Zu allem Überfluss müssen wir damit rechnen, dass in dieser Zeit auch noch mehr Leute ihre Hunde aussetzen oder nicht mehr versorgen, entweder aus Angst selbst nicht genug zu bekommen oder, weil sie wider der Informationslage glauben, die Hunde würden das Virus übertragen. Wir sind jedoch am Limit angekommen und können absolut keine weiteren Tiere mehr unterbringen, ohne, dass andere ausreisen. 

Selten waren wir so verzweifelt wie in diesem Moment und bitten inständig um eure Hilfe! Jeder noch so kleine Betrag hilft uns dabei, die laufenden Kosten auch ohne Vermittlungen decken zu können. 

 

Wir bedanken uns im Namen der Hunde & des ganzen Teams für Eure Unterstützung!

 

Bank: ALPHA BANK

Inhaber: HANDS OF KALYMNOS

IBAN: GR84 0140 7790 7790 0200 2003 452

BIC: CRBAGRAAXXX

Land: Griechenland

 

Oder über Paypal: https://bit.ly/2vD2Gxn


15.03.2020

+ ACHTUNG + 

 

Wie zumindest die neuen Familien und Pflegestellen dieser Hunde wissen, hatten wir für Ende März einen Transport von 10 Hunden geplant. Dieser kann leider aufgrund von Restriktionen sowie einer Quarantäneregelung für einreisende Personen nach Griechenland nicht stattfinden.
Gegen höhere Gewalt sind wir bedauerlicherweise machtlos und hoffen einfach, dass sich die Lage sobald wie möglich wieder entspannt. Da wir nicht wissen, wann die Einschränkungen im Reiseverkehr wieder aufgehoben werden, können wir aktuell leider keine Hunde von Griechenland nach Deutschland bringen. 


14.02.2020

Erstes Ehemaligentreffen des Jahres im Allgäu

Am 01.03.2020 gibt es das erste Hundetreffen des Jahres.


Alle Infos findet ihr hier -> Märztreffen


26.01.2020

Welpenschwemme - wie unsere Jahre immer so starten...

Es gibt mal wieder ein verzweifeltes Update von der Insel, denn wie üblich kamen in den ersten Wochen des neuen Jahres bereits einige traurige Tierschicksale in unsere Obhut. Besonders die „Welpenschwemme“ trifft uns gerade ziemlich hart. Nach den 3 U-Mädels aus den Bergen und unserer Bärbel, derer sich mit ihren Söhnen angebunden vor unserer Tür entledigt wurde, tauchten die 7 Ns auf, ausgesetzt am Straßenrand, verschüchtert, aber freundlich und mittlerweile auch sehr lebenslustig. Und als ob 13 Welpen nicht schon genug wären, haben wir außerdem noch 6 Würmchen vorbeigebracht bekommen und von weiteren 9 Welpen eines 12er Wurfes gehört, bei denen wir verhindern wollen, dass sie auf der Insel herumgereicht werden. Dazu wurden auch noch einzeln umherirrende Welpis aufgegriffen. Die meisten konnten wir zum Glück zwischenzeitlich bereits auf Pflegestellen vor Ort unterbringen. 

 

Alle diese Mäuse werden natürlich nach und nach auch noch einzeln auf der Website vorgestellt werden, sobald sie geimpft und gechipt werden konnten. Die Versorgung all dieser Hundekinder stellt uns aber aktuell wieder vor eine komplizierte Aufgabe, sodass wir um jede Hilfe dankbar sind. 

 

Falls Sie uns bei den Impfungen und der Versorgung unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen!

Hier finden Sie unsere Bankdaten und auch unseren Paypal Account